Schlagmann Poroton - Strahlenschutz

Strahlenschutz

Viele Menschen achten heute sehr darauf, sich vor Elektrosmog und der allgegenwärtigen Strahlung vom Funknetzen zu schützen. Auch dabei zeigen Ziegel einige Stärken: Sie schirmen ein Gebäude gegen Strahlung ab.

Beispielsweise dringen im Frequenzbereich von 2000 MHz, den Frequenzen des UMTS-Netzes, nur 0,3 Prozent der Strahlen durch. Die Ziegel halten also 99,7 Prozent ab. Dieses Ergebnis legte Prof. Dipl.-Ing. Peter Pauli vor, Professor für Hochfrequenz- und Mikrowellentechnik sowie Radartechnik an der Universität in München-Neubiberg, der Messungen zu elektromagnetischen Wellen und Elektrosmog durchgeführt hat. Ein Thema, das in Zukunft noch wichtiger werden könnte. Denn in den kommenden Jahren wird noch mit einer weitaus stärkeren Strahlenbelastung zu rechnen sein.