Neu: Poroton-DRS-Plus – die Deckenrandschale für die energieeffiziente Deckenstirndämmung

zurück zur Übersicht

 

Neu: Poroton-DRS-Plus – die Deckenrandschale für die energieeffiziente Deckenstirndämmung

 
Mit der Deckenrandschale Poroton-DRS-Plus bietet Schlagmann Poroton ein zusätzliches Systemprodukt zur Wärmedämmung von Betonbauteilen. Durch die Schwalbenschwanznut im Dämmteil ist diese prädestiniert für die Deckenstirndämmung bei auskragenden Betonteilen oder raumhohen Fensterelementen. Sie ergänzt als Sonderbauteil die Deckenrandschale Poroton-DRS, die eine sichere Ausführung des Deckenauflagers nach Eurocode 6 und Beiblatt zu DIN 4108 ermöglicht. Durch die werkseitig angebrachte Ziegelschale ist ein homogener Putzgrund gewährleistet.  
Mit der Anforderung an den Wärmeschutz von Gebäudehüllen steigt gleichzeitig auch der Anspruch an die Detailausführung. Mit der Deckenrandschale Poroton-DRS-Plus bietet Schlagmann Poroton ein weiteres Systemprodukt für den energieoptimierten Objekt- und Wohnungsbau zur Vermeidung von Wärmebrücken an der Außenkante von Betonbauteilen. Die neue Deckenrandschale ist zudem einer modernen Bauweise mit zunehmend auskragenden Elementen und/oder raumhohen Fensterelementen geschuldet. Auskragende Bauteile sind bauphysikalisch problematisch. Sie durchbrechen die Dämmebene eines Gebäudes und bilden damit Wärmebrücken. Mit einer umlaufenden Dämmung aus Poroton-DRS-Plus können Betonteile an der Stirnseite ausreichend gedämmt werden.

Homogene Ziegel-Außenwand mit sicherem Putzuntergrund
Die Oberfläche der Poroton-DRS-Plus besteht aus einer 15 Millimeter dicken, porosierten Ziegelschale, die an der Außenseite für einen homogenen und sicheren Putzgrund sorgt. Somit können Gebäude erstellt werden, deren Außenhaut komplett aus Ziegeln besteht. Das Systembauteil mit einer Länge von 50 und einer Dicke von 12 Zentimetern wird in den Elementhöhen von 22, 24 und 34 Zentimetern für alle Rohbauhöhen angeboten.

Wärmepolster für Betonbauteile
105 Millimeter Neopor-Trittschalldämmung WLG 032 sorgen für eine hohe Wärmedämmung. Poroton-DRS-Plus erfüllt bei allen Außenformaten die Anforderungen laut DIN 4108, Beiblatt 2: Der längenbezogene Durchgangskoeffizient (Ψ) überschreitet den Wert von 0,06 W/(mK) in keinem Fall. Optimaler Wärmeschutz ist somit garantiert.

Schwalbenschwanznut verankert die Bauteile
Die Deckenrandschale Poroton-DRS-Plus ist im Dämmteil mit einer Schwalbenschwanznut ausgestattet, die ein leichtes und sicheres Verzahnen mit dem Betonbauteil gewährleistet. Zur zusätzlichen Fixierung dienen mitgelieferte Anker. Die Deckenrandschale-Plus wird in die Schalung eingelegt und gegen ein Verrutschen gesichert. Danach werden die Stoßfugen mit Dünnbettmörtel vermörtelt. Zuvor werden die im Lieferumfang enthaltenen Dämmstoffbefestiger montiert und mit der Bewehrung des tragenden Bauteils verdrahtet. Eine wirtschaftliche Verarbeitung, die zudem durch die vormontierten Systembauteile für einen zügigeren Bauablauf sorgt. Eine gute Kombination: Poroton-S-Ziegel plus Poroton-DRS
Zusammen mit den Poroton-S-Ziegeln (ab λ = 0,08 W/(mK)) bietet Schlagmann ein System, das alle Voraussetzungen für energieeffiziente, wirtschaftliche Wohngebäude in sich vereint. Hervorragende bauphysikalische Werte gepaart mit einer langen Lebensdauer und niedrigen Instandhaltungskosten machen die S-Ziegel zum bevorzugten Wandbaustoff vieler Investoren und Wohnungsbauunternehmen. Längst sind mehrstöckige Geschossbauten in monolithischer Ausführung (bis zu neun Etagen) und energetischem Standard bis zu KfW-Effizienzhaus 40 keine Seltenheit mehr.  
 

PRESSETEXT

Pressetext (0,8 MB)

INFO

Zeilarn/Ulm/München, 15. Dezember 2016
786 Wörter / 6.071 Zeichen

Rückfragen und Belegexemplar bitte an:
HEINRICH-RENZ
PR I KOMMUNIKATION
Sabine Heinrich-Renz 
Reichenbachstraße 25
80469 München  
Tel. 089 2011994
Mobil 0172 8951066
E-Mail: shr@heinrich-renz.de