Update für kostenlose Schall-Software

Bauphysiksoftware Modul Schall 4.0

Das Modul Schall 4.0 steht als Arbeitsplatzversion kostenlos zur Verfügung. Mit dieser Bauphysiksoftware können bauakustische Nachweise des Luft- und Trittschallschutzes innerhalb von Gebäuden sowie zum Schutz gegen Außenlärm für Bauvorhaben in vorwiegend Massivbauweise geführt werden. Ferner können die Luft- und Trittschallübertragung über zweischalige Haustrennwände von massiven Einfamilien-, Doppel- und Reihenhäusern berechnet werden. Normengrundlage sind DIN 4109-2:2018 in Verbindung mit DIN 4109-31 ff:2016.

Den Anwendern stehen in einer umfangreichen Datenbank, die stetig erweitert wird, zahlreiche monolithische Ziegelaußenwandprodukte mit ihren maßgeblichen akustischen Kennwerten zur Auswahl. Damit ist eine akustische Bemessung mit hoher Prognosesicherheit sowohl für Ziegelgebäude, als auch andere massive Baustoffe möglich.

Neue Version 20190211

Es gibt eine neue Softwareversion (20190211) mit mehreren Programmerweiterungen, diversen Anpassungen und redaktionellen Korrekturen sowie Verbesserungen in der Handhabung.

Die wesentlichen neuen Funktionen in der aktuellen Version sind: Darüber hinaus wurden redaktionelle Änderungen für den Ergebnisausdruck, wie z. B. Anpassungen von Normen und Normenbezügen, vorgenommen.

Das Update steht auf der Internetseite www.schallrechner.de kostenlos zum Download zur Verfügung.

Besonderheiten der bauakustischen Bemessung mit monolithischem Ziegelmauerwerk

In der bauakustischen Bemessung nach DIN 4109 Ausgabe 1989 konnten Mauersteine mit einem hohen Lochanteil nicht immer zutreffend bewertet werden. Daher waren bei der Bemessung Einschränkungen zu beachten. Die Einführung des europäischen Rechenmodells nach EN 12354-1 im Jahr 2000 ermöglichte die Berechnung von Konstruktionen mit Hochlochziegeln mit einer hohen Prognosesicherheit. Voraussetzung ist die Kenntnis der schalltechnisch wichtigen Parameter der Direktschalldämm-Maße Rw,Bau,ref und der Stoßstellendämm-Maße Kij der an der Schallübertragung beteiligten Bauteile bzw. Konstruktionen.

Diese Daten werden in aufwändigen Versuchen für die einzelnen Produkte und Produktkombinationen durch Messungen ermittelt. Die Ergebnisse werden dem Anwender in der mittlerweile sehr umfangreichen Datenbank im Programm zur Verfügung gestellt. Selbstverständlich können mit dem Modul Schall 4.0 nach wie vor Nachweise für Konstruktionen aus anderen massiven Baustoffen geführt werden, deren bauakustische Bemessung normativ geregelt sind.
Was kann das Programm?

Mit der Bauphysiksoftware Modul Schall 4.0 (Version 20190211) können bauakustische Nachweise des Luft- und Trittschallschutzes innerhalb von mehrgeschossigen Gebäuden sowie für die Schallübertragung zwischen Einfamilien-, Reihen- und Doppelhäusern in Massivbauweise nach DIN 4109-2:2018 in Verbindung mit DIN 4109 Teile 31 ff geführt werden. Die kompakte und übersichtliche Aufteilung der Softwareoberfläche wird in der neuen Version beibehalten. Auffälligste Neuerung ist, dass für die horizontale und vertikale Berechnung der Schalldämmung zwischen zwei Räumen innerhalb von Gebäuden eine dreidimensionale Graphik zur Verfügung steht (vergleiche Bild 1). Die Eingabe der Raumgeometrie und die Zuweisung der Bauteile wird durch die Dreh- und Zoomfunktion vereinfacht.

Die Raumbezeichnungen und die Namen der Bauteile sind editierbar, was die Übersicht im Ergebnisausdruck verbessert.

Außerdem wurden die Modellierungsmöglichkeiten für den Nachweis zum Schutz gegen Außenlärm erweitert. Wie beispielsweise im Bild 2 erkennbar ist, kann nun auch für einen Eckraum der Nachweis geführt werden. Wie bereits erwähnt, steht den Anwendern eine große Datenbank mit Material- bzw. Bauteilangaben zur Verfügung. Aus diesem Datenpool können bereits fertige Baustoffe bzw. Konstruktionen ausgewählt werden, um diese in den Nachweisen einzusetzen. Darüber hinaus können eigene Bauteile erstellt werden, welche auch in anderen Projekten der Software wieder zur Verfügung stehen.

Wichtiger Hinweis für aktuelle Anwender, die das Update installieren

In der Bauteildatenbank der Software Modul Schall 4.0 können eigene Bauteile erstellt werden. Um diese auch nach einem Update weiterhin zur Verfügung zu haben, müssen diese vor der Installation eines Updates bzw. einer neuen Version unter ‚Eigene Bauteile‘ wie folgt gespeichert werden:
  1. Betreffendes Bauteil in der Bauteildatenbank markieren (linke Maustaste).
  2. Auswahlmenu öffnen (rechte Maustaste).
  3. Funktion Zu "Eigene Bauteile“ hinzufügen wählen (linke Maustaste).
 
 
Falls Sie noch kein Empfänger unserer Info-Mail sind, dann können Sie sich hier gleich anmelden.