Neuer Leitfaden für Wohngebäude zum GEG 2020

Ein Leitfaden für den Alltag mit dem GEG

Es ist wie so oft: Wer den direkten Weg kennt, spart sich Umwege und viele Nerven. Deswegen profitieren Praktiker enorm, wenn sie zum „Leitfaden für Wohngebäude“ greifen, den die Ziegelindustrie gerade ganz frisch veröffentlicht hat. Denn das 95 Seiten starke Werk hat genau ein Ziel: den Menschen in den Planungsbüros und auf den Baustellen im ganzen Land das Arbeiten mit dem neuen Gebäudeenergiegesetz (GEG 2020) zu erleichtern.

Kerngedanke des Leitfadens: eine Anleitung, wie die Nachweisführung Schritt für Schritt gelingt.

Hierfür zeigen die Autoren die Planung am Beispiel eines Mehrfamilienhauses. Ganz praxisnah sind die Hilfestellungen, mit denen man die Effizienzmaßnahmen bewertet. Fachleute können sich mit diesen Hilfen in kürzester Zeit einarbeiten, um eine energetische Bilanzierung und Bewertung von Gebäuden erfolgreich und kostenoptimiert umzusetzen. Stets konkret und mit vielen Beispielen werden Zusammenhänge erklärt, und es gibt Experten-Tipps für eine energieeffiziente und wirtschaftliche Planung.

Klassiker und nützliche Tabellen

Zum Einstieg in den Leitfaden liest man einen kurzen Überblick übers Gesetz und seine Entstehung. Die kommenden Kapitel durchleuchten die Energiebilanz eines Wohngebäudes und vieler Bauteile. Es geht ums Ermitteln des Wärmedurchgangskoeffizienten U, wobei auch die nützliche Tabelle mit U-Werten hilft. Der Leitfaden zoomt an einige Problem-Klassiker heran: Wärmebrücken, Luftdichtheit und Lüftung und natürlich auch das große Zukunftsthema Anlagentechnik.
Checklisten und viel Service

Detailliert geht der Leitfaden den Anforderungen aus dem GEG nach und konzentriert sich dann aufs eigentliche Nachweis-Verfahren. Weitere Kapitel befassen sich mit dem sommerlichen Wärmeschutz und der Bewertung von Bestandsgebäuden. Nützlicher Service für den Alltag steckt in der Checkliste zum Niedrigstenergiehaus, und einem finalen Überblick über wärmetechnische Bemessungswerte, die auch historisches Ziegelmauerwerk berücksichtigt. Ein Glossar und ein Stichwortverzeichnis bieten nochmal ein Plus an Nutzwert.

Die Publikation wendet sich an Architekten, Planer, Studierende, Berufs- und Meisterschüler. Eine große Zielgruppe, die von der Ziegelindustrie auch bisher schon regelmäßig mit praxisnahen Infos versorgt wurde – in den Vorjahren beispielsweise über die bekannte EnEV-Broschüre.
PDF zum Download
Datum: 18.05.2021
 
Falls Sie noch kein Empfänger unserer Info-Mail sind, dann können Sie sich hier gleich anmelden.