Detaillösungen im Mauerwerksbau

Tipp aus der Bauberatung, heute von Dominik Bock
Damit ein Haus aus Ziegelmauern ein richtiges Ziegelhaus ist, einschalig, mit durchgehend keramischer Außenhaut und homogener Fassade, gibt es von Schlagmann allerhand Zubehör und Detail-Lösungen. Einige dieser Klassiker für die ziegel-gerechte Ausführung kennen schon viele, beispielsweise die Deckenrandschale DRS. Andere Produkte sind jünger oder weniger verbreitet. Auch sie können bei vielen Projekten dazu beitragen, dass der Aufwand geringer ist und dass Ergebnis und Qualität am Ende top sind. Zu den neueren Teilen gehören die Rollladenkästen und Raffstore-Kästen sowie die Stützendämmschalung.

Aber warum sind solche Details eigentlich so wichtig? Weil sie helfen, Wärmebrücken zu optimieren. Der Effekt wird deutlich, wenn man schaut, wo Wärmebrücken entstehen können und wo bei Wohngebäuden Energie verloren geht. Die Wände und Fenster im Gesamten tragen durchaus etwas bei, mit zusammen etwa 25 Prozent Energieverlust. Aber die Wärmebrücken des Gebäudes, oft nur Details, summieren sich auf einen ähnlich großen Verlust von 21 Prozent, bei einer Berechnung mit pauschalem Wärmebrückennachweis. (Entscheidet man sich für die aufwändigere Berechnung mit einem detaillierten Wärmebrückennachweis, wird es besser.)

Einfacher zur guten Attika

Die Zubehör-Teile von Schlagmann punkten bei vielen der gängigen Details. Oft bieten sich sogar mehrere gute Lösungsvarianten an, beispielsweise bei der Attika, bei der man eine betonierte Lösung mit DRS plus, eine andere Variante mit der Wärmedämmfassade WDF sowie eine klassisch gemauerte Attika einander gegenüberstellen und für die konkrete Konstellation abwägen sollte.

Stützen komfortabel und wirkungsvoll dämmen

Wenn ein Gebäude Zug- und Druckstützen braucht, aus statischen oder konstruktiven Gründen, gibt es ebenfalls sinnvolle Verwendung für die Schlagmann-Zubehörteile. Und auch hier bieten sich wieder mehrere Ausführungsvarianten an: Die Stützen können vor, nach oder mit dem Aufmauern des Mauerwerks hergestellt werden. Dann braucht es dank der vorgefertigten Systemteile keine Schalung. Die Stützendämmschalung SDS bringt Ziegelhaut, Dämmung sowie alle guten Ziegel-Eigenschaften mit. Sie kann hier mit kraftschlüssigem Anschluss verarbeitet werden. Die geforderten Werte werden problemlos erreicht, bei der detaillierten Berechnung kommen die Vorteile besonders gut zum Tragen. Es gibt für die Stützendämmung auch eine Variante über Eck.
Wärmebrücken optimieren an Ortgang und Traufe

Für Ortgang und Traufe kommt es bei der Auswahl des Zubehörs darauf an, aus welchen Ziegeln die umgebende Mauer besteht und wie man die Wärmebrücken nachweist. Mit der Dämmschale DS vario lassen sich die Wärmebrücken am Ringanker/Ringbalken maßgeblich reduzieren und gleichzeitig der Betonquerschnitt erhöhen. Die Verarbeitung ist in jedem Fall gut zu handhaben – man kann mit Dünnbett-Mörtel oder auch mit Dryfix-Planziegelkleber arbeiten.

Innenwände mit guten Dämm-Eigenschaften

Für Innenwände eignen sich Kimmziegel gut mit ihrer geringen vertikalen Wärmeleitfähigkeit. Sie können beispielsweise dort sinnvoll sein, wo drunter ein nicht gedämmter Keller oder eine Tiefgarage liegt – oder auch als Trennwand zu ungeheizten Räumen. Immer wieder entscheiden sich Bauherren für diese Lösung, weil sie etwas gesucht haben, was günstiger ist als unterseitige Decken- oder Bodenplattendämmung.

Wer im Alltag an einem konkreten Projekt tüftelt, findet jederzeit Hilfe bei Schlagmann. Entweder persönlich beim Team der Bauberatung. Oder online: Auf der Schlagmann-Homepage im Bereich Service gibt es eine ganze Kollektion an nützlichen Tools. Hierfür einfach den Menüpunkt „Planung, digitale Tools und Software“ auswählen. Dort findet man vorbereitete Detaillösungen, wie auch nützliche Berechnungs-Tools.

Dominik Bocks Tipps für die Praxis gibt es im Video des Webinars aus der Bauberatung.

 
Datum: 21.06.2022
 
Falls Sie noch kein Empfänger unserer Info-Mail sind, dann können Sie sich hier gleich anmelden.